Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt für GOLDEN TOAST.

GOLDEN TOAST

18.05.10 - 11:43 Uhr

von: knisperknusper

GOLDEN TOAST Aufbacktipps.

Nachdem nun schon einige Brötchen weitergegeben und verzehrt wurden interessiert uns natürlich ganz besonders welche Aufbacktipps Ihr habt. Das Brötchen nicht nur im Backofen aufgebacken werden können, beweist uns trnd-Partner Juventa:

Wir haben heute alle drei Sorten an Aufbackbrötchen getestet. Entgegen der Zubereitung im Ofen haben wir die Brötchen in der Mikrowelle (Grillfunktion) aufgebacken und zwar pro Seite 5 Minuten. Das Ergebnis war einfach super: krosse Kruste, innen weich und viel “Teigmasse”. Soll heißen, dass einige Aufbackbrötchen anderer Anbieter innen nach dem Aufschneiden eher hohl sind. Das ist bei den Golden Toast Produkten definitiv nicht der Fall! Sie schmecken wie frisch vom Bäcker! Am Beliebtesten waren bei uns die Roggenbrötchen, einfach lecker!
trnd-Partner Juventa

@all und im speziellem Team Aufbacken: Welche Aufbacktipps habt Ihr?

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 18.05.10 - 12:17 Uhr

    von: Evell

    also wir haben einen miniofen. darin werden die brötchen viel schneller fertig. deshalb habe ich immer ohne vorheizen die angegebenen minuten für den vorgeheizten ofen genommen und sie dann noch 3 minuten drin gelassen.

  • 18.05.10 - 13:13 Uhr

    von: mausimaus

    Hm, da kann nichts dazu sagen, weil ich ja noch keine Brötchen zum Aufbacken hatte.
    Oder doch?
    Ich hatte für meinen Geburtstag jeweils 2 Packungen von den Spezialitäten eingefrostet und vor dem Verzehr die Brötchen nicht in den Toaster, sondern auch in die Mikrowelle mit Grill kurz angeröstet und gewärmt.
    Sie wurden wunderbar locker. Keiner hats gemerkt, dass sie vorneweg aus dem Frost kamen :-)

  • 18.05.10 - 13:21 Uhr

    von: MartinaEF

    also ich mach sie meisten auch in nen miniofen da man dort die zeit sparen kann fürs vorheizen…

  • 18.05.10 - 13:22 Uhr

    von: RenschlerK

    Wir haben – um ehrlich zu sein – unsere Brötchen NUR im Backofen aufgebacken. In 8 – 10 Minuten sind die Sachen fertig und schmecken ja soo lecker. In der Zeit kann man gemütlich den Frühstückstisch decken und sich auf frische Brötchen freuen.
    Wirklich positiv zu erwähnen ist, dass die Minutenangaben von GoldenToast auf der Packung wirklich stimmen – nicht so wie bei manch anderen Aufbackprodukten.

  • 18.05.10 - 13:30 Uhr

    von: angelp1

    hmmmm….ich habe in meinemLeben schon soviel Aufbackbrötchen versch. Hersteller aufgebacken und kann nicht sagen ,dass jemals ein Brötchen innen hohl war.

  • 18.05.10 - 13:35 Uhr

    von: Beltany

    Wir haben einen Gasofen und haben festgestellt, dass die Croissants im unvorgeheizten Ofen bei 4 min Backzeit am besten werden! Gefrorene Croissants brauchen ca. 2-3 min länger, um perfekt zu werden :-)

  • 18.05.10 - 13:47 Uhr

    von: kiralennox

    Also wir haben auch auch einen Mini-Aufbackofen da backe ich immer meine Brötchen raus, das geht ruck-zuck in 6 Minuten ist alles fertig. Den nehmen wir auch immer mit in Camping-Urlaub so wie jetzt vergangenes Wochenende und mit dabei war natürlich Golden-Toast. Da gab es dann gleich morgens zum Frühstück frische warme Croissants und abends haben wir die Brötchen halbiert mit Kräuterbutter bestrichen und auf unseren Gasgrill gelegt, super lecker wie Kräuterbaguettes.

  • 18.05.10 - 13:57 Uhr

    von: andrearosi

    Ich heize den Backofen immer vor auf ca. 200°C (Ober- und Unterhitze) und stelle einen Teller Wasser unten mit rein.
    Zeitmäßig gehe ich weniger nach der Uhr sondern schaue wie die Farbe der Brötchen ist. Dadurch kann es auch mal etwas länger oder kürzer sein.

  • 18.05.10 - 14:00 Uhr

    von: Mewagers

    Wir backen die Croissants ohne die Aluschale auf,
    wir legen die einzeln in den Backofen, dann werden sie ringsherum so richtig lecker kross.
    Die Aluschale hebt meine Frau immer auf, darin backt sie Reste von Kuchenteig neben dem “normalen” Kuchen

  • 18.05.10 - 14:05 Uhr

    von: Comaner

    Ich stelle auch immer ein Schälchen mit wasser in den Herd.Mit dem Wasserdampf werden die Brötchen noch besser…

  • 18.05.10 - 14:13 Uhr

    von: helga82

    Ich habe die restlichen Brötchen eingefroren und heute früh ca. 15 Min. unaufgetaut aufgebacken. Sie waren besonders knusprig und sehr lecker.

  • 18.05.10 - 14:17 Uhr

    von: blaupferd

    Ich bin zwar nicht im Team Aufbacken, aber ich habe trotzdem einen Tip. Ich weiß nicht ob das auf der Verpackung steht, ich hoffe noch nicht. Ich mache die Aufbackbrötchen vorher immer nass und lege sie dann in den vorgeheizten Backofen bei aber nur 160 Grad. Die Brötchen werden immer gut und schmecken auch jedem der zu Besuch ist.

  • 18.05.10 - 14:27 Uhr

    von: Kayron

    Brötchen noch einmal aufbacken geht am besten auf dem Toaster.
    Es werden ja nicht immer alle Brötchen gleich aufgegessen.Die die übrig bleiben werden dann in eine Plastiktüte gesteckt und warten darauf verzehrt zu werden.Da kann es passieren das Sie etwas gummiartig werden,Ihr kennt das sicherlich?
    Falls die Brötchen dann doch noch zu ihrem Einsatz kommen, einfach ein wenig mit Wasser von beiden Seiten beträufeln und jeweils beide Seiten des Brötchen auf höchster Stufe des Toaster (je nach Toaster) aufbacken.
    Probierts doch einfach mal aus.
    Für einen Ein oder Zwei Personen Haushalt – Ideal…Besser kann man keine Zeit und sogar Geld sparen.

    Grüße

  • 18.05.10 - 14:50 Uhr

    von: .PLaTSCH.

    ich schwör auch auf die wasser-methode!

  • 18.05.10 - 15:22 Uhr

    von: Anhermannja

    Wir halten die Brötchen auch immer ganz kurz unter den dünnen Wasserstrahl….

    Dass die Brötchen befeuchtet werden sollten, steht nicht auf der Packung…. habe es beim ersten Mal “Meisterbrötchen-Aufbacken” auch nicht gemacht (obwohl ich es sonst immer mache) und prompt waren die Brötchen recht trocken….

  • 18.05.10 - 15:22 Uhr

    von: Anhermannja

    …. also außen waren sie trocken = spröde…..

  • 18.05.10 - 16:16 Uhr

    von: katze56

    Also, ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass speziell die Weizenbrötchen besser schmecken, wenn man sie vor dem Aufbacken leicht anfeuchtet.
    Ausserdem machte es keinen Unterschied, wenn man die Croissants und das Ciabatta- Brot statt auf dem Rost auf dem Backblech aufbackte, da konnte ich dann fürs Brot Backpapier verwenden.

  • 18.05.10 - 16:52 Uhr

    von: Jahne

    Ich habe bei süßen Varianten wie Croissants die Erfahrung gemacht, dass sie besonders lecker werden, wenn man die Aufbackware vor dem Aufbacken mit etwas Milch bestreicht. Dadurch wird die Kruste besonders lecker und die Brötchen/Croissants trocknen nicht aus.

  • 18.05.10 - 18:06 Uhr

    von: Triffel

    Besonders knusprig werden Aufbackbrötchen , wenn man sie vor dem Backen mit Zuckerwasser bestreicht.

  • 18.05.10 - 19:55 Uhr

    von: tinkerbell73

    Ich backe alle Brötchen nur im Backofen auf. 8 Minuten vorheizen, 8 Minuten drin lassen. So wie es auf der Packung steht. Und sie sind einfach nur lecker. Achja und Golden Toast Aufbackbrötchen schmecken auch am nächsten Tag noch. Im Gegensatz zu anderen Brötchen, die man nicht mehr essen kann!

  • 18.05.10 - 20:07 Uhr

    von: StorfiSandra

    Wir haben auch schon verschiedene Methoden genutzt.
    Nach Packungsanweisung, mit ein paar Tropfen Wasser…Ober/Unterhitze, ganz normal.

    Wir haben sogar eine “Aufbackfunktion”. Da alle Brötchen/Croissants u. ä. aber unterschiedlich sind, nutzen wir die eher selten und stellen auf herkömmliche Art unseren Backofen ein.

  • 18.05.10 - 20:15 Uhr

    von: Brummi2000

    ich finde die Croissants werden insgesamt besser gebacken, wenn sie nicht so eng aneinander liegen, wie es in der Schale der Fall ist- habe sie zwar auch in der Schale gebacken, aber dann nur 2. Man kann sie allerdings auch gut auf Dauerbackfolie aufbacken.
    Lege die Brötchen immer schon beim Aufheizen in den Ofen.
    Habe keinen Grill in der Mikro.
    Die bereits gebackenen Brötchen kann man auch gut nochmal auf dem Toaster am nächsten Tag auffrischen.

  • 19.05.10 - 10:11 Uhr

    von: Leckerli76

    Bin zwar im Team Toast, aber wir essen auch super gerne die Aufbackbrötchen von GT.
    Wir befeuchten die Brötchen kurz vor dem Aufbacken im Backofen mit Wasser und finden eigentlich beide, daß die Brötchen noch `n bisschen knuspriger werden.
    Aber das ist ja auch bekanntlich Geschmackssache ;)

  • 19.05.10 - 11:13 Uhr

    von: biecar3

    Habe einen Teil der Aufbacksachen(Brötchen, Croissant, Ciabatta) eingefroren, trotz das das Haltbarkeitsdatum noch ausreichend war. Selbst im gefrosteten Zustand bleibt die Aufbackzeit wie angegeben und die Produkte sind super lecker. Croissants kann man so portionieren; sie müssen nicht auf die Aluschale bleiben- der Rost reicht. Genutzt wird von uns ein kleiner Backofen.
    Wir finden keinen Qualitätsunterschied zu den nicht eingefrorenen.

  • 19.05.10 - 13:23 Uhr

    von: mamaresi

    Das mit der Wasserschale im Ofen war mir neu,
    wir haben die Brötchen sonst auch mit Wasser befeuchtet- wegen
    der Knusprigkeit.
    Das nächste Mal probieren wir´s auch mal mit der Wasserschale :-)

  • 19.05.10 - 16:24 Uhr

    von: sunlight1068

    Wir haben alles im Mini-Backofen aufgebacken. Deshalb habe ich die angegebene Zeit u. auch das Vorheizen nicht beachtet. Die Croissant u. Giabatta haben uns am Besten geschmeckt.

  • 19.05.10 - 16:35 Uhr

    von: Viererbande

    Hm, wir haben die bereits einen Tag vorher aufgebackenen Brötchen im Brotkorb gelagert und dann mit Wasser befeuchtet nochmal in den Ofen geschoben, ca. 8 Minuten und sie schmecken wie frisch gemacht! Echt super!!!

  • 19.05.10 - 16:46 Uhr

    von: Mewagers

    Wir haben die Brötchen (Sonntagsbrötchen und Roggenbrötchen) für Brötchen mit Briegelschmiere verwendet.
    Da haben wir die Brötchen nur die halbe Zeit die vorgeschlagen ist aufgebacken und dann die Briegelschmiere drauf und dann für 15 Minuten in der Ofen,
    war perfekt, haben super Lob von allen bekommen

  • 19.05.10 - 17:31 Uhr

    von: Lizzy03

    Die Roggenbrötchen gehören abgesehn von den klassischen Weizenbrötchen nun auch zu unseren Favoriten.
    Wir backen klassisch im Backofen auf. Allerdings benutz ich um sie wieder nach längerem Liegen etwas aufzufrischen den Toaster mit Aufsatz.

  • 19.05.10 - 18:00 Uhr

    von: .PLaTSCH.

    @ Mewagers

    was ist denn “Briegelschmiere”?

  • 19.05.10 - 18:21 Uhr

    von: Lyss

    Brötchen leicht befeuchten wäre nun auch mein Tipp gewesen – aber den haben ja schon viele nun gennant :)

  • 19.05.10 - 21:37 Uhr

    von: MirjamM7

    Ich habe die Brötchen als auch die Croissants ohne Aluschale auf dem Rost im Backofen gebacken. Wenn nicht vorgeheizt wurde, dauert es halt einige Minütchen länger. Super Ergebnis: knusprig, innen weich! Manchmal stecke ich dann am Abend noch einige, die vom Morgen übrig geblieben sind, in die Schlitze des Toasters und sie schmecken wie frisch! Leider habe ich da bei anderen Aufbackbrötchen schlechte Erfahrungen gemacht: Wenn diese einmal ausgekühlt waren, waren sie nach einer Stunde hart wie Stein.

  • 19.05.10 - 23:15 Uhr

    von: Miri1981

    Ich hab die Brötchen normal im Ofen gebacken. Dabei durfte ich bei 2 Beuteln feststellen, dass die Maschinen von Golden Toast für mich arbeiten. ;-) Einmal waren 7 Weltmeisterbrötchen in der Tüte und einmal 8 Roggenbrötchen. Dabei sollten eigentlich nur 6 drin sein. Das hat uns sehr gefreut. Restliche Brötchen hab ich am nächsten Tag etwas befeuchtet und auf dem Toaster getoastet. Dann waren sie wieder wie frisch.

  • 20.05.10 - 00:11 Uhr

    von: Minisheep

    Ich habe auch einen kleinen Minibackofen, wo ich die Brötchen aufbacke. Als ich ein paar mehr Brötchen aufgebacken habe, habe ich sie im Backofen reingetan und ich muss sagen, man schmeckt keinen Unterschied zwischen normalen Backofen und Miniofen. Vorteil vom Miniofen ist halt, dass er nicht vorgeheizt werden muss. Den Tipp mit dem Wasser auf den Brötchen kann ich auch noch geben!!! ;-)

  • 20.05.10 - 12:50 Uhr

    von: Lila7

    ich hab auch ganz normal im backofen gebacken
    und wie schon erwähnt passt die backzeit die angegeben ist
    hundert prozent was mich erstaunte denn bei anderen marken
    hab ich das noch nie erlebt!
    auch am nächsten tag waren die brötchen noch lecker nachdem sie kurz in den toaster verschwanden!

    das ciabattabrot hab ich normal gebacken und danach aufgeschnitten mit etwas butter bestrichen und bei oberhitze nochmal kurz rein das es bissi cross wird und dann mit thunfisch und so belegt (da weicht dann nix mehr durch)

  • 20.05.10 - 12:56 Uhr

    von: chrissi7x

    Wir haben auch im Backofen aufgebacken und es schmeckte allen super.

  • 20.05.10 - 14:32 Uhr

    von: Sankiara1

    Ganz normal im Backofen – die Brötchen nach Anleitung, die Croissants nehme ich aus der Aluschale und lege sie einzeln aufs Backblech, damit sie überall schön knusprig werden.

  • 20.05.10 - 15:52 Uhr

    von: Mewagers

    @ PlaTSCH
    Briegelschmiere :
    1Becher Sahne, 1Becher Naturjoghurt, 300 g Schinkenwürfel oder Salamiwürfel , 300g geraspelter Käse, Salz, und Pfeffer,
    je nach Geschmack noch klein geschnittene Pilze, Paprika, Schnittlauch oder Kräuter,
    alles vermischen und auf halbe Brötchen (oder Briegel) geben und ca 15 Miin bei 200 ° überbacken
    (reicht für ca 30 halbe Brötchen oder 15 Briegel – je nachdem ob man viel oder wenig Masse auf den Brötchen haben will )

    ich hoffe die Auskunft kommt an :-)

  • 20.05.10 - 18:33 Uhr

    von: chocolat

    Also wir haben auch nicht vorgeheizt und die Brötchen sind im Ofen im Nu fertig eigentlich!
    Aber in der Mikro mit Grillfunktion klappt es auch wunderbar! Je nachdem, wieviele Brötchen man halt gerade benötigt / aufbackt!

  • 20.05.10 - 20:22 Uhr

    von: mausimaus

    @ Mewagers
    Ich kenn das Rezept auch, aber ich höhle die halben Brötchen immer noch etwas aus, ehe ich sie mit der Masse fülle und streue obendrüber noch etwas Reibekäse :-)

  • 20.05.10 - 22:58 Uhr

    von: monemaus

    Wir backen auch im Miniofen. Geht super schnell und sind total lecker.
    Übrigens haben wir auch gemischte Brötchen (Mohn-,Sesam-und helle Körnerbrötchen) zum Aufbacken von Golden Toast gefunden.
    Echt Lecker!!!

  • 21.05.10 - 00:40 Uhr

    von: .PLaTSCH.

    @Mewagers

    jawohl ist alles angekommen! vielen dank! :)

  • 21.05.10 - 23:27 Uhr

    von: suniflower

    Wir haben einen Umluftofen, und ich stelle unten auf den Boden ein Schälchen mit heißem Wasser, so dass eine Art Dampfbackklima entsteht, das macht die Brötchen schön kross, von allen Seiten und innen schööön weich..

  • 22.05.10 - 13:41 Uhr

    von: Brummi2000

    hatte ein Croissant doch zwei Tage länger im Tupper. Irgendwie übersehen. Es war ja schon gebacken. Habe es auf den Toaster zum nochmal aufbacken gelegt. Direkt danach war es gar nicht mal so schlecht. Etwas später war es geschmacklich gut, aber etwas hart insgesamt. Also lieber gleich essen ;-)

  • 23.05.10 - 09:21 Uhr

    von: Peach43

    @ Mewagers:
    Wow, das hört sich ja echt lecker an ……. :-)
    Werde ich mal ausprobieren……
    Allen noch ein schönes Pfingstfest.

  • 24.05.10 - 13:19 Uhr

    von: Dorothy9

    In der Mikrowelle? Das kann ich mir ja gar nicht vorstellen …

  • 28.05.10 - 21:55 Uhr

    von: bonny0309

    Ich habe die Brötchen im Turbo FlavorWave Oven aufgebacken.
    Genial 5 Minuten _ Fertig Schmecken auch einen Tag später noch.